Gartenpflege im Herbst

Die Tage werden wieder kürzer und es heißt, den Garten winterfest zu machen. Bevor es so richtig kalt wird und der erste Frost Ihren Pflanzen zusetzt, gibt es einige Vorkehrungen zu treffen. Hier haben wir Ihnen einige nützliche Tipps zusammengestellt.

Tipps zur Gartenpflege im Herbst

Die Tage werden wieder kürzer und es heißt, den Garten winterfest zu machen. Bevor es so richtig kalt wird und der erste Frost Ihren Pflanzen zusetzt, gibt es einige Vorkehrungen zu treffen. Hier haben wir Ihnen einige nützliche Tipps zusammengestellt:

Wann und womit düngen:

  • Gehölze sollten mit Kalium gedüngt werden, damit die Triebe ausreifen und im Winter nicht so leicht zurückfrieren. Ab September kein Düngemittel mehr verwenden, das vorwiegend Stickstoff enthält.
  • Auch für den Rasen ab September kaliumhältigen Dünger verwenden. Dies gilt grundsätzlich für alle Pflanzen im Außenbereich.

Der richtige Zeitpunkt zum Zurückschneiden:

  • Sträucher grundsätzlich nach dem Laubfall schneiden und zusammenbinden. Eine Ausnahme sind Frühjahrsblüter: diese werden bereits nach der Blüte geschnitten.
  • Rosen um ca. 1/3 zurückschneiden und anhäufeln. Erst vor dem Austrieb im Frühling alle abgefrorenen Triebe auf Außenaugen einkürzen.
  • Gräser werden im Herbst nur zusammengebunden. Erst im Frühling auf ca. 10 cm zurückschneiden.
  • Blütenstauden nicht ganz zurückschneiden, da sie sonst frostempfindlicher sind. Abgestorbene Teile entfernt man besser erst im Frühling.

Und was sonst noch so anfällt:

  • Immergrüne Sträucher sowie immergrüne Bäume fest eingießen bevor der Boden friert.
  • Rosenstämmchen oder Stämmchen generell mit Zeitungs- oder Backpapier und Jute einpacken, um sie vor Frost zu schützen.
  • Trogpflanzen gut einwässern. Über den Winter hinweg zusätzlich noch 2-3 mal an frostfreien Tagen gießen.
  • Tipps für Teiche: nicht winterharte Plfanzen wie z.B. tropische Teichrosen herausnehmen und im Keller überwintern. Die Pumpe herausnehmen bzw. stilllegen (je nach Fabrikat). Wenn Fische im Teich sind, das Schilf auf ca. 10 cm über dem Wasserspiegel kürzen, oder wegen der besseren Sauerstoffzufuhr gar erst im Frühjahr zurückschneiden.
  • Wenn alle Arbeiten im herbstlichen Garten erfolgt sind, sollten zum Schluss der Saison die Gartengeräte gereinigt und eingelagert werden, damit ihnen die feuchte Winterluft nichts anhaben kann.

Mulch tut dem Garten gut.

Gerade jetzt im Herbst fällt viel organischer Abfall an. Bevor man diese guten Holzabfälle entsorgt, kann man damit dem Garten etwas Gutes tun. Laub, Äste und andere Gartenabfälle lassen sich am besten mit einem Häcksler zerkleinern. Der so entstehende Mulch eignet sich hervorragend zum Düngen und zur Gartenpflege. Er verhindert das Durchwachsen von Unkraut, schützt den Boden vor strengem Frost und gibt ihm Nährstoffe zurück. Da der Mulch sich abbaut, empfiehlt es sich ab und zu nachzumulchen.

Richtige Rasenpflege:

Den letzten Rasenschnitt sollte man etwas tiefer als sonst ansetzen, um Pilzkrankheiten vorzubeugen. Auch das Vertikutieren im Herbst ist zu empfehlen. Der Rasen wird so vor dem Winter noch einmal fit gemacht und unerwünschtes Moos wird entfernt.

Und übrigens… die passenden Geräte für die Pflege Ihres Gartens erhalten Sie natürlich bei uns. Nicht immer ist es jedoch sinnvoll oder notwendig, ein eigenes Gerät anzuschaffen. Dafür bieten wir Ihnen Vertikutierer, Motorhacken, Häcksler und vieles mehr im Verleih. Am besten Sie reservieren gleich Ihren Wunschtermin: 05338 / 8405-0

nach Oben
Logo von Villa Marianne Werbeagentur Ötztal Bahnhof